Startseite

Plattdütsch in de Groafschup

 

 

   
   
   
 
   
   
   
 
   
Programm PlattSatt! - Festival  
   

Freitag 18.Oktober 2019 20.00 Uhr

Die PlattSatt!-Eröffnungsshow
Mit Gerd Spiekermann, Jochen Wiegandt und weiteten Akteuren des Festivals

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Alte Molkerei, Bahnhofstraße 79, 49832 Freren Eintritt: 7 Euro nur Eröffnungsshow, 10,50 Euro Eröffnungsshow inkl. Spiegeleieressen. Kartenvorverkauf: Kulturkreis Impulse, Tel. 05902 93920, Shop: www.impulse-freren/shop , E-Mail: info@impulse-freren.de und an den unter www.impulse-freren.de aufgeführten Vorverkaufsstellen (dort aber nur Showtickets ohne Spiegeleieressen erhältlich).

Samstag 19.Oktober 2019 19.30 Uhr

Märchen un Musik up Platt
Mit Märchenerzählerin Maria Kötte und der Folkband „Gaitling"

Veranstaltungsort: Fokus Kulturzentrum Emsbüren, Schulstraße 6, 48488 Emsbüren
Eintritt: 10 Euro an der Abendkasse, Vorverkauf bei lxl Schulbedarf, Markt 5, 48488 Emsbüren Tel: 05903-68 60 oder bei IPunkt Emsbüren, Dahlhok 14, 48488 Emsbüren

Samstag 19.Oktober 2019 20.00 Uhr

„Laat di nich piesacken"
Comedy und Musik mit Bärbel Wolfmeier und Inga Lorenzen

Veranstaltungsort: Kunstwerk, Ohner Str. 12, 48465 Schüttorf Eintritt: 7 Euro
Eintrittskarten können Sie direkt im Kunstwerk, telefonisch unter 05923 9023554, per E-Mail unter info@kunstwerk-schuettorf.de oder unter www.proticket.de (zzgl. Systemgebühren) und bei allen ProTicket Vorverkaufsstellen erhalten.

Dienstag 22. Oktober 2019 16.00 Uhr

Plattdeutsches Erzählcafe
Maria Lögering und Myra Schulte laden zum Erinnern "up Platt" ein

Veranstaltungsort: Cafe im Professorenhaus des Theaterpädagogischen Zentrums der Emsländischen Landschaft e.V., Universitätsplatz 5, 49808 Lingen (Ems); Eintritt: 6 Euro f. Kaffee und Kuchen
Um Anmeldung unter 0591 91663 25 oder cafe@tpzlingen.de wird gebeten.

Mittwoch 23. Oktober 2019 9.00 Uhr

Vörlääsefröstück
Lieblingstexte vorlesen, zuhören und regionales Frühstück genießen

Veranstaltungsort: Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland in Papenburg e.V., Zentrum für Generationen, Spillmannsweg 30, 26871 Papenburg, Eintritt: 6 Euro, um Anmeldung unter info@hoeb.de oder Tel. 04961- 9788-0 wird gebeten.

Donnestag 24. Oktober 2019 9.00 Uhr

Vörlääsefröstück
Lieblingstexte vorlesen, zuhören und regionales Frühstück genießen

Veranstaltungsort: Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland in Papenburg e.V., Zentrum für Generationen, Spillmannsweg 30, 26871 Papenburg, Eintritt: 6 Euro, um Anmeldung unter info@hoeb.de oder Tel. 04961- 9788-0 wird gebeten.

Donnerstag 24. Oktober 2019 19.30 Uhr

DE GRUP

Eine musikalische Reise über Grenzen hinweg.

Musiktheaterstück mit Folkmusiker Otto Groote und Liedermacher Bert Hadders in Kooperation mit der Theatergruppe „Iemansland" Veranstaltungsort: JAM Jugend- und Kulturzentrum, An der Bleiche 3, 49716 Meppen
Eintritt: VVK: 8 Euro, AK 10 Euro/Schüler: VVK: 6 Euro, AK: 8 Euro Tickets unter www.jam-meppen.de oder an der Abendkasse

Freitag 25. Oktober 2019 19.30 Uhr

Ein Hümmlinger Abend mit Lesung und Musik
Mit Lyriker Hermann May und Singer/Songwriter Tim Mahn.

Veranstaltungsort: Rathaus Ludmillenhof, Ludmillenstraße, 49751 Sögel Eintritt: 5 Euro an der Abendkasse
Reservierung unter plattsatt@emslaendische-landschaft.de möglich

Freitag 25. Oktober 2019 19.30 Uhr

Plattdüütschen Lese- en Lederoawend up'n Heimathoff in Itterbeck

Itterbeck. An'n Frijdag, 25. Oktober begijnt soawends üm half achte 'nen plattdüütschen Oawend up denn Heimathoff in Itterbeck. Denn Groafschupper Plattproater Kirng laad doar to 'nen Groafschupper Lese- en Lederoawend in. Dissen Oawend löpp unner dat „Kulturfestival PlattSatt“ van de Emsländische Landschup.

De Groafschup Bäinthem, en besünners de Unnergroafschup, heff in de vegoanene Joaren 'ne heele Riege plattüütsche Dichter en Schriewer had. Doarto täilden Hermann Bleumer, Willhelm Buddenberg, Heinrich Hensen, Karl Naber, Carl van der Linde en Karl Sauvagerd. Eene Utwaal van eäre Gedichte en van dat wat se schrewen hebbt, wödd an dissen Oawend van Lidds van'n Groafschupper Plattproater Kring vöardrögen. Ock twee Schoolkinner, de bij denn plattdüütschen Lesewettbewerb van dit Joar metdoan hebbt, bint debij.

Denn Groafschupper Plattpraoter Kring maakt ock Musik dorabij en sijng plattdüütsche Leder.

Denn Intree kost fief Euro soawends an de Kasse. Vöar de Tied anmäilden kann man sick unner plattsatt@emslaendische-landschaft.de of unner Tel.Nr. 05931 4964213 of unner Tel.Nr. 05943 4585 bij Albert Rötterink.

Programm
Deel
Musik to'n Beginn
Willkummenswoart ( Albert Rötterink van'n .Groafschupper Plattproater Kring met'n Grußwoart van Birgit Baumann van de Emsländische Landschup )

Anseggen (Blockwiese): Albert Rötterink

Leed: Itterbecker Leed, up hochdüütsch
Das Glöckchen schweigt (up hochdüütsch), von Gerhard Rökker (Gerda Rieger)
Leed: Groafschupper Platt
Gedicht: Dat aule Platt, von Carl van der Linde (Gerda Künnen)
Gedicht: Holland en de Groafschup Bäinthem, v. C.v.d. Linde (Herman Schepers)
Gedicht: Ick bin tofree, von Karl Sauvagerd ( Hindrike Jonker)
Leed: O, wat is't mooij in de Groafschup
Leed: Dat Huus met gröne Gewels

Anseggen: Gerda Künnen
Twee Kinner van'n Lesewettbewerb dreegt wat vöar: (Jana Balder ut Hestrup en Joa Gerritzen ut Wilßem)
Vetellsel: Denn Krankenbesök, van Heinrich Hensen (Jan Lübben)
Leed: O Häideland – mien Heimatland
Gedicht: Herrgotts Natur, van Karl Sauvagerd (Berta van Wieren)
Vetellsel: Wat'n Weär, van Karl Naber (Jürgen Jonker en Henni Boermann)
Potpourri

Pause van rund 20 Minüten

Deel
Musik begijnt

Anseggen: Gerda Künnen
Gedicht Mien Aulershuus, van Carl van der Linde) (Albert Rötterink)
Vetellsel: Well tefree, van Wilhelm Buddenberg (Henni Scholte)
Vetellsel: Huusbesök, van Wilhelm Buddenberg ( Alide Berends)
Leed: Wees du wovöll Steernties stoat...
Vetellsel: De frechen Hooner, van Bernhard Dreyer (Anni Semlow)
Gedicht: De Burenfrau, van Karl Sauvagerd (Gertrud Rötterink)
Gedicht: Denn Burenstand, van Karl Sauvagerd (Harm Hindrik Schoo)

Anseggen: Gerda Künnen
Leed: Du liggs mij an't Hatte
Vetellsel: Bij Besseva up'n Hoff is schlacht wödden, van Hermann Bleumer (Fenni Boermann)
Vetellsel: Dat Krijntenstütien, van Janette Boerrigter ( Georg Olthuis)
Vetellsel: Bakker Kluten (Heinrich Vos)
Leed: Wijnd en Meer

Gedicht: Harwst en Sommer, van Smoor (Hermann Kronemeyer)
Vetellsel: Denn Wienachtsboam, van Heinrich Hensen( (Johann Künnen)

Woart an'n Äinde: (Albert Rötterink)

Leed: Ginn mooijer Land

 

Samstag 26. Oktober 2019 19.30 Uhr

"Neje olle Welt"
Konzert mit Sabine Hermann

Veranstaltungsort: Arkadenhaus & Hotel Friedrich Freiherr von
Schwarzenberg, Hauptkanal links 68-72, 26871 Papenburg
Eintritt: 7 Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf im Arkadenhaus

Samstag 26. Oktober 2019 19.00 Uhr

Den WATER-FALL
Een Regional-Krimi van Carsten Lögering und der AG
Plattdeutsches Theater Landkreis Emsland/Grafschaft Bentheim

Veranstaltungsort: Gaststätte Weernink, Lingener Str. 230, 48531 Nordhorn
Eintritt: 41,50 Euro inkl. Drei-Gänge Menü
Um Reservierung unter Tel. 05921 35481 oder unter info@gaststaette- weernink.de wird gebeten

Sonntag 27. Oktober 2019 15.00 Uhr

Filmaufführung „Ritter Trenk op Platt"

Veranstaltungsort: hASETOR Kulturkino I Hasestraße 22 | 49740 Haselünne Der Eintritt ist frei

Sonntag 27. Oktober 2019 19.00 Uhr

Filmaufführung „Ritter Trenk op Platt"

Veranstaltungsort: Treff 10, Unabhängiges Jugendhaus Bad Bentheim e.V., Kirchstraße 10, 48455 Bad Bentheim Der Eintritt ist frei

Sonntag 27. Oktober 2019 14.30 Uhr

Ökumenischen Karkdeenst up Platt  

Loage. An'n Söindag, 27. Oktober, snoamidddaangs üm half dree, hault denn Groafschupper Plattproater Kring in de Karke in Loage 'nen ökumenischen Karkdeenst up Platt of. De Preeke hault denn Öllsterpreeker Georg Schüürhuis ut Wilßem. Wieter doot' denn Poater Wilhelm Ruhe van't Franziskannerkloaster Bardel, de Kantorin Inge Billeman en denn Chor van de Gemeende met. Albert Rötterink, Vöarsitter van'n Kring, en Josef Grave, Geschäftsführer van de Emsländische Landschup, willt to Beginn de Karkenbesöker willkummen hetten.

Noa den Karkdeenst is Koffiedrinken in't Gemeendehuus vöarseen. Et bint doarto alle inlaan. Doarnoa besteet noch Gelegenhäit, sick Loage antokieken.

Denn Karkdeenst löpp ditmoal unner dat „Kulturfestival PlattSatt“ van de Emsländische Landschup.

 
   

Platt Satt! - Festival

Die Emsländische Landschaft hält für den Herbst ein besonderes Kulturprogramm für das Emsland und die Grafschaft Bentheim bereit. Vom 19. bis zum 22. Oktober 2017 findet erstmals in mehreren Gemeinden der beiden Landkreise das plattdeutsche Festival „Platt Satt“ statt.

Eröffnet wird das Festival am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 in der Grund- und Oberschule Lathen. Dort laden die Musikpädagoginnen Saskia Spinder und Marlene Bucher Kinder und Erwachsene zum „Singen un danzen up Platt“ ein. Zu den Highlights des Festivals zählen ein Rudelsingen in Meppen und ein Märchenabend in Werlte. Zusätzlich geplant sind ein Kneipenquiz in Spelle, ein Liederabend in Emlichheim und ein Poetry Slam in Papenburg. Wer seine Sprachkenntnisse auffrischen möchte, kann außerdem einen Platt-Crashkurs in Nordhorn besuchen. Für Kinder bietet das Festival die Theateraufführung des Stücks „Snick un Waal“ in Papenburg und Neuenhaus. Theater gibt es auch im Professorenhaus in Lingen mit der Gruppe „Platt up Zack“. Am Sonntag, den 22. Oktober wird das Festival feierlich mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kapelle des Klosters Frenswegen beendet.

Landschaftspräsident Hermann Bröring sieht dem Festival freudig entgegen: „Das Festival passt sehr gut in unsere Region mit ihren vielen plattdeutschen Aktivitäten. Im Emsland und in der Grafschaft Bentheim ist die Sprache sehr lebendig und ein wichtiger Teil des Alltags. Das Festival möchte die Vielfalt des Plattdeutschen abbilden und ist ein Angebot für alle Altersgruppen.“

Für Auskünfte steht die Plattdeutschbeauftragte der Emsländischen Landschaft, Linda Wilken (Tel: 059314964213,     plattsatt@emslaendische-landschaft.de ), zur Verfügung. Den Flyer mit ausführlichen Informationen können Sie sich hier herunterladen.

 
   
   
 

 

 
Freuen sich auf das „Platt Satt“-Festival: Heimatbund-Geschäftsführer Josef Grave (l.), Plattdeutsch-Beauftragte Linda Wilken und Vorsitzender Hermann Bröring. Foto: Engelken  
   

Unsere Zukunft ist mehrsprachig

Plattdütsch in de Groafschup


Ümdat de „Europäische Charta der Regional- und Minderheitensprachen" dat woll, heff denn Bundestag in’n Juli 1998 een Gesetz beslotten, woarin seggt wodd, dat Sproaken van Löö, de in de Minnerhäit bint, un Sproaken, de in bestimmde Konträins proat / küürt wodd, anseen mött wonn'n at Riekdum van mäinschlik Lewen, un doarüm ock bewaart wonn'n mött.

Ock ümdat sick doar immer meär Mäinschen ´ne Masse Möite üm dat Platte hier in’t Norden van ouns Laund geewt, wodd’t doch de Plattproaters minner. Besünners an de jungen Löö wodd de plattdüütsche Sproake hoast nich meär wietergewen. Et stimmt wall, dat d’r meär Mäinschen Platt vestoan könnt as proaten / küren. En et is ock soa, dat d’r up't Laund un in Huus meär platt proat /küürt wodd as in de Stadt.

In de Groafschup sall nu dat Plattdüütsch weär meär proat / küürt wonn'n. Doarüm heff sick ock ´nen Kring van Löö funn'n, de tehoape met Mäinschen van'n Landkreis vesöken willt, besünners in Kinnergöarns un Scholen föar disse Sproake ientetreen. Et geet drüm, junge Mäinschen föar't Plattproaten / Plattküren nij te maken.

     
     
   
     

Plattdeutsch in der Grafschaft Bentheim

Auf Basis der Europäischen Charta der Regional- und Minderheitensprachen des Europarates aus dem Jahr 1992 hat der Bundestag im Juli 1998 ein ganz besonderes Gesetz in Kraft gesetzt. In Artikel 7 wird dort das Ziel formuliert, dass Regional- und Minderheitensprachen als Ausdruck kulturellen Reichtums geschützt und gefördert werden sollten.

Trotz zahlreicher Bemühungen, die plattdeutsche Sprache im norddeutschen Raum zu fördern und zu erhalten, nimmt die Anzahl der Niederdeutsch-Sprecher immer mehr ab. Besonders an junge Leute wird die Sprache heute nicht mehr weitergegeben. Tatsache allerdings ist, dass viel mehr Menschen Plattdeutsch verstehen als sprechen können. Der Gebrauch von Plattdeutsch ist auf dem Lande verbreiteter als in der Stadt, und im privaten Bereich wird stärker Plattdeutsch gesprochen als in der Öffentlichkeit.

In der Grafschaft Bentheim wird seit längerer Zeit für die plattdeutsche Sprache geworben. Gemeinsam mit Vertretern des Landkreises hat sich ein Arbeitskreis, der aus etwa 15 interessierten Personen besteht, gegründet. 

     
 
Zurück